Auf dem X19 von Telgte nach Warendorf | Wanderung

Der X19 ist ein ca. 80 Kilometer langer Fernwanderweg von Münster nach Bielefeld. Ich habe mich für das ca. 14 Kilometer lange Teilstück von Telgte bis Warendorf entschieden, weil beide Städte von Münster aus gut mit dem Zug zu erreichen sind.

Auf der folgenden Karte von GPSies®.com wird die Wanderung angezeigt. Sie können sich am oberen Kartenrand die entsprechende GPX-Datei herunterladen und diese mit einer Navigations-App auf Ihrem Smartphone oder auf Ihrem GPS-Gerät anzeigen lassen.

Vom Bahnhof Telgte kann man einem Fußweg am Stadtgraben entlang folgen und trifft dann beim Münstertor auf den X19. Im 13. Jahrhundert wurden an allen drei Stadttoren Telgtes Linden gepflanzt. Am Münstertor ist noch eine von ihnen, inzwischen über 700 Jahre alt, erhalten geblieben.

Linde am Münstertor

Linde am Münstertor

Schräg gegenüber befindet sich ein Denkmal von Fürstbischof von Gahlen, der 1651 die erste Wallfahrt nach Telgte genehmigte.

Denkmal von Fürstbischof von Gahlen

Denkmal von Fürstbischof von Gahlen

Der X19 führt jetzt direkt zur alten Mühle an der Ems, aber es lohnt sich vom Münstertor aus erst noch in die Stadt zu gehen. Der Marktplatz mit seinen vielen alten Gebäuden ist sehenswert und von dort aus gelangt man auch zur Gnadenkappelle, in der sich das Gnadenbild befindet, dem Heil- und Wunderkräfte nachgesagt werden. Telgte ist ein wichtiger Wallfahrtsort.

Blick vom Marktplatz aus auf die Gnadenkapelle

Blick vom Marktplatz aus auf die Gnadenkapelle

Ganz in der Nähe der Kapelle trifft man wieder auf den X19, der hier bei der alten Mühle über die Ems führt. Er durchquert einen Park und führt dann an einer Straße entlang nach Osten. Geht diese in die Einener Straße über, sollte man nicht an dieser entlang gehen, sondern einen Fußweg südlich davon nehmen. Hier befindet sich ein Prozessionsweg, an dem in kleinen Kapellen der Kreuzweg Jesu dargestellt wird.

Blick aus dem Wald auf die Emsauen

Blick aus dem Wald auf die Emsauen

Irgendwann verlässt der Weg die Straße und es geht durch Wiesen und Felder in einen kleinen Wald oberhalb der Emsauen. Man trifft dann auf den Fluss, kurz bevor man die B64 unterquert. Jetzt geht es ein längeres Stück an der Ems entlang, rechts der Fluss und links Felder und Wiesen.

An der Ems entlang

An der Ems entlang

Kurz bevor der Weg einen Wald erreicht biegt er nach links ab und verlässt die Ems.

Vor dem Wald verlässt der Weg die Ems nach links

Vor dem Wald verlässt der Weg die Ems und biegt nach links ab

Es geht auf sandigem Boden durch Felder und Wiesen bis der Weg einen Kiefernmischwald erreicht. Der Hauptweg kann bei feuchter Witterung matschig und von den Reitern ausgetreten sein, aber es gibt teilweise einen kleinen Pfad, der parallel dazu verläuft.

-------------------------------------------------------------
Like malwoanders.de auf Facebook →
Alle malwoanders.de Videos auf Youtube →
-------------------------------------------------------------

Auf sandigem Boden durch Felder und Wiesen

Auf sandigem Boden durch Felder und Wiesen

Pfad durch den Kiefernmischwald

Pfad durch den Kiefernmischwald

An einer Stelle kann man zur Ems abzweigen und hat an einem kleinen Rastplatz von einem Aussichtsturm aus einen schönen Blick auf den Fluss.

Blick vom Aussichtsturm

Blick vom Aussichtsturm

Verlässt man den Wald beginnt ein Teerweg, der schon bald am Ortseingang von Einen in eine Straße übergeht. Jetzt verläuft der Weg mitten durch das Dorf, gefühlte zwei Kilometer durch Einfamilienhaussiedlungen. Immerhin gibt es in der Ortsmitte ein Café und eine schöne Kirche.

Kirche von Einen

Kirche von Einen

Ist man endlich durch den Ort hindurch erreicht man bald wieder den Fluss. Hier ist die Ems ein kurzes Stück renaturiert. Der Weg folgt aber leider noch ein ganzes Stück der Straße und man muss ziemlich aufpassen, dass man die richtige Abzweigung zurück in die Natur nicht verpasst. Der nun folgende Streckenabschnitt ist sehr schön und Abwechslungsreich.

Weg durch abwechslungsreiche Landschaft

Weg durch abwechslungsreiche Landschaft

Weg durch abwechslungsreiche Landschaft

Weg durch abwechslungsreiche Landschaft

Felder, Wiesen und kleine Waldstücke wechseln sich ab und machen die Wanderung zum Erlebnis. Kurz vor Warendorf erreicht der Weg wieder die Ems, die hier in den dreißiger Jahren schnurgerade begradigt wurde.

Begradigte Ems kurz vor Warendorf

Begradigte Ems kurz vor Warendorf

Man folgt dem Fluss bis zum alten Mühlenhof und geht dann über die Brücke in die sehenswerte Altstadt.

Ortseingang Warendorf

Ortseingang Warendorf

Marktplatz Warendorf

Marktplatz Warendorf

Von hier ist es dann nicht mehr weit bis zum Bahnhof, von wo aus fast jede Stunde ein Zug in Richtung Münster abfährt.

Weitere Wanderungen →
Ausflüge im Münsterland →

© 1986 -2017 malwoanders.de

-------------------------------------------------------------
Like malwoanders.de auf Facebook →
Alle malwoanders.de Videos auf Youtube →
-------------------------------------------------------------
 

Sie haben zu diesem Reiseziel einen besonderen Tipp oder eine weiterführende Anmerkung? Dann hinterlassen Sie weiter unten einen Kommentar! Unterstützen Sie malwoanders.de und klicken Sie auf eines der Werbebanner bevor Sie die Seite verlassen. Vielen Dank!

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.