Rundweg bei Wolbeck | Wanderung

Der hier vorgestellte Wanderweg startet am Drostenhof in Wolbeck südöstlich von Münster. Er folgt der Angel durch den Tiergarten, biegt dann nach Süden ab und führt entlang dem östlichen Rand und später dem südlichen Rand des Naturschutzgebietes. Es geht weiter durch Waldabschnitte, Felder und Wiesen bis zur Werse, der der Weg grob nach Norden bis Angelmodde folgt. Kurz vor der Kirche geht es dort wieder durch Felder und Wiesen zurück nach Wolbeck.

Auf der folgenden Karte von GPSies®.com wird der Rundweg angezeigt. Sie können sich am oberen Kartenrand die entsprechende GPX-Datei herunterladen und diese mit einer Navigations-App auf Ihrem Smartphone oder auf Ihrem GPS-Gerät anzeigen lassen.

Wolbeck erreicht man mit dem Bus R22, der vom Bahnhof Münster alle 20 Minuten bis zum Tiergarten in Wolbeck fährt. Möchte man noch den Drostenhof mit dem Westpreußischem Landesmuseum besichtigen, steigt man am besten schon an der Station Sültemeyer aus, folgt der Münsterstraße ein kurzes Stück nach Süden und sieht dann schon das markante Gebäude auf der linken Straßenseite liegen. Drosten waren Amtmänner, die den Landesherren in den ihnen zugeteilten Ländereien in allen Belangen vertraten. (Wer mit dem Auto anreist parkt am besten auf dem Parkplatz am Tiergarten an der Alverskirchner Straße und geht auf dem Rückweg am Drostenhof vorbei.)

Drostenhof Wolbeck

Drostenhof Wolbeck

Innenhof Drostenhof

Innenhof Drostenhof

Von dem kleinen Park am Drostenhof folgt man der Drostenstraße nach Osten und biegt dann in den Illa-Andrae-Weg in Richtung Tiergarten ab. Bald erreicht man die Angel, der der Weg jetzt grob durch das Naturschutzgebiet folgt. Der Tiergarten war früher das Jagdgebiet der münsteraner Fürstbischöfe, und bald erreicht man auch schon das fürstbischöfliche Jagdhaus.

-------------------------------------------------------------
Like malwoanders.de auf Facebook →
Alle malwoanders.de Videos auf Youtube →
-------------------------------------------------------------

Angel im Tiergarten

Angel im Tiergarten

Fürstbischöfliche Jagdhaus

Fürstbischöfliche Jagdhaus

Naturschutzgebiet Tiergarten Wolbeck

Naturschutzgebiet Tiergarten Wolbeck

Der Weg folgt weiter grob der Angel und führt durch sehr schöne und naturbelassne Abschnitte des Waldes. Am östlichen Rand des Tiergartens biegt der Weg nach Süden ab, folgt erst einer kleinen Teerstraße und führt dann über einen schmalen Pfad auf einem Wall bis zum südlichen Rand des Naturschutzgebietes. Hier geht es immer noch auf dem Wall weiter nach Westen, rechts mit Blick in den (fast) Urwald, links durch die Bäume ab und zu mit Blick auf Felder und Wiesen.

Schmaler Pfad auf einem Wall am Rand des Tiergartens entlang

Schmaler Pfad auf einem Wall am Rand des Tiergartens entlang

Wassergraben neben dem Wall

Wassergraben neben dem Wall

Irgendwann wird die Straße „Am Steintor“ erreicht, und hier verlässt man den Tiergarten. Straße und Bahnlinie werden überquert und es geht weiter durch Wald nach Westen und dann nach Süden. Ursprünglich ging es jetzt direkt zum Gut Berl, aber heute schneidet die neue Umgehungsstraße den Weg ab, und man muss jetzt eine größere Schleife bis zu dem Reiterhof machen. Von hier läuft man durch Felder und Waldabschnitte bis zur Werse.

Werseradweg

Weg an der Werse

Dem Fluss entlang folgt man dem Werseradweg nach Norden bis Angelmodde. In der Ortsmitte biegt man kurz vor der Kirche nach rechts in einen kleinen Weg ein und geht über eine Brücke wieder über die Angel.

Kirche Angelmodde

Kirche Angelmodde

Von hier aus folgt man einem Feldweg und später einer Teerstraße in Richtung Osten durch Felder und Wiesen zurück nach Wolbeck.

Rückweg durch Felder nach Wolbeck

Rückweg durch Felder nach Wolbeck

Erreicht man den Ortsrand kann man über den Friedhof und durch die Siedlung zum Drostenhof gehen, oder der Eschstraße bis zur Münsterstraße folgen und dann etwas nördlich an der Tankstelle an der Haltestelle Grenkuhlenweg wieder in den R22 einsteigen und zurück zum Bahnhof Münster fahren.

(Hinweis: Die Wege im Wald können bei feuchter Witterung sehr matschig sein. Die Aussicht auf den Abschnitten durch die Felder kann ab etwa Mitte Juli wie überall im Münsterland durch hochwachsenden Mais sehr eingeschränkt sein.)

Weitere Wanderungen →
Ausflüge im Münsterland →

© 1986 -2017 malwoanders.de

-------------------------------------------------------------
Like malwoanders.de auf Facebook →
Alle malwoanders.de Videos auf Youtube →
-------------------------------------------------------------
 

Sie haben zu diesem Reiseziel einen besonderen Tipp oder eine weiterführende Anmerkung? Dann hinterlassen Sie weiter unten einen Kommentar! Unterstützen Sie malwoanders.de und klicken Sie auf eines der Werbebanner bevor Sie die Seite verlassen. Vielen Dank!

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.