London

Ich kam nach einem kurzen Flug in London Heathrow an, setzte mich dort erst einmal in ein Café und trank eine Tasse Tee, bevor ich hinunter zur U-Bahn ging.

Abflug in Düsseldorf

Ich kaufe ein Tageticket und fuhr zur Victoria Station, wo ich meinen Rucksack zum „Left Luggage“ brachte. Als ich auf die Straße trat fing es an zu tröpfeln. Ich schlenderte zum Buckingham Palace. Jetzt fing es an zu regnen. Ich wurde nass.

Besucherschlange am Buckingham Palace

Buckingham Palace

Ich ging durch den St. James Park zur Horse Guard, stellte mich unter, aber es hörte nicht auf. Ich lief durch den Regen rauf zum Trafalgar Square, gab in der National Gallery meine nasse Jacke ab und machte mich auf die Suche nach Bildern von van Dyck, für den ich mich zu dieser Zeit interessierte und dem ich auf dieser Reise immer wieder begegnen sollte.

Werbung für mein Buch & Ebook:

ST_cover_kleinDie Berichte über meine Segelreisen sind auch als preiswertes Ebook und als Taschenbuch erschienen. Folgen Sie mir über die Ostsee und das Mittelmeer und unstützen Sie jetzt malwoanders.de mit dem Kauf eines Buches!

Das Ebook finden Sie auf folgenden Plattformen:
iTunes | Multi-Touch-Book   Amazon | Kindle-Shop   Android | Google Play  tolino | ebook-Reader

Das Taschenbuch finden Sie bei: Amazon.de



 

Trafalgar Square

Seine Bilder hatte ich schnell gefunden, sah mir danach auch Rembrandt, Rubens und die anderen Flamen an, aber auch Werke von Michelangelo, Raphael, Tizian und Picasso. Ich setzte mich danach ins Museumscafé, trank Tee und schrieb meine ersten Postkarten. Der Regen hatte aufgehört. Ich lief Charing Cross Street hinauf in die Oxford Street und fuhr von Oxford Circus nach Kensington und besichtigte das Victoria and Albert Museum, aber ich war wegen dem Flug am frühen Morgen schon müde.

Victoria and Albert Museum

Das Museum war auch zu groß und ich ließ mich nur treiben. Es war jetzt schon nach 14 Uhr und so konnte ich mich nach Wellington Hall aufmachen, wo ich übernachten wollte. Ich holte meinen Rucksack an der Victoria Station ab und fand bald mein Quartier. Ich bekam mein reserviertes Zimmer in einer Art Studentenwohnheim, das damals glaube ich zum Kings College gehörte. Es dauerte nicht lange, da lag ich auf dem Bett und schlummerte.

Wellington Hall

Mein Zimmer

Gegen 17 Uhr stand ich wieder auf und besuchte Westminster Cathedral, fuhr von da mit dem Bus nach Trafalgar Square und lief fast bis Tottenham Court. Dort kaufte ich mir Fish und Chips, ging ein Stück in die Fußgängerzone und setzte mich auf zum essen auf eine Bank.

London Traffic

Danach lief ich zum Piccadilly Circus. Es waren viele Menschen unterwegs, die ins Theater gehen wollten. Ich lief bis zur Oxfordstreet, diese entlang bis Covent Garden, fuhr ein Stück U-Bahn und dann zurück nach Wellington Hall.

nächster Reisetag →

© 1985 -2018 malwoanders.de

-------------------------------------------------------------
Like malwoanders.de auf Facebook →
Alle malwoanders.de Videos auf Youtube →
-------------------------------------------------------------
 

Sie haben zu diesem Reiseziel einen besonderen Tipp oder eine weiterführende Anmerkung? Dann hinterlassen Sie weiter unten einen Kommentar! Unterstützen Sie malwoanders.de, z.B. mit dem Kauf eines Buches oder Ebooks. Vielen Dank!

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.