Von Naxos über Potamia nach Chalki | Radtour


Die Radtour beginnt an der Kathedrale von Naxos Stadt, wo sich auch der Fahrradladen Naxos Bikes befindet.

Auf der hier verlinkten Karte von GPSies®.com wird die Radtour angezeigt. Sie können sich dort die entsprechenden GPX-Datei herunterladen und diese mit einer Navigations-App auf Ihrem Smartphone oder auf Ihrem GPS-Gerät anzeigen lassen.

Man folgt von dort der Hauptstraße nach Südosten und biegt dann nach ca. 1,5 Kilometern nach links in Richtung Potamia ab. Von hier an geht es langsam bergan und man hat bald die ersten Ausblicke der Tour.

Erster Ausblick zurück ins Tal

Es geht vorbei an Olivenhainen und Terrassenfeldern und immer wieder tauchen die kleinen weißen Kapellen in der Landschaft auf.

Olivenhaine und Kapellen

Man passiert den Ort Kato Potamia und von Mesi Potamia kann man schon die hinauf zur Tragéa Hochebene schauen, die man jetzt erklimmen muss.

Blick hinauf zum Pass

Auf dem Weg dorthin durchfährt man den Ort Ano Potamia in einer großen Schleife und dann beginnt ein recht steiler Aufstieg. Von oben hat man einen Blick zurück auf Mesi Potamia.

Blick zurück auf Mesi Potamia

Jetzt beginnt die Fahrt über die Tragéa Hochebene, die zu den schönsten Abschnitten der Tour gehört.

Tragéa Hochebene

Es geht dann weiter bergab nach Chalki, wo man eine Pause einlegen und Wasser nachkaufen kann.

Pause in Chalki

Von hier aus folgt man der Straße hinab in Richtung Naxos Stadt und biegt nach ca. 4 Kilometern nach links in Richtung Dimitra Tempel ab.

Werbung für mein Buch & Ebook:

ST_cover_kleinMeine Segelreisen sind auch als preiswertes Ebook* und als Taschenbuch* erschienen. Folgen Sie mir über die Ostsee und das Mittelmeer und unterstützen Sie mich jetzt mit dem Kauf eines Buches, oder mit einer kleinen Spende → in die Reisekasse über Paypal! Vielen Dank!

Jetzt bestellen:
Amazon | Kindle-Edition*   iTunes | Multi-Touch-iBook   Google Play | Android-Geräte   tolino eReader

Das Taschenbuch erhalten Sie bei Amazon.de →*



 

Kurz hinter Chalki

Unterwegs kann man noch einmal zurück auf die Tragéa Hochebene schauen und sehen, was man bisher geleistet hat.

Blick zurück auf die Tragéa Hochebene

Zum Dimitra Tempel geht es ca. 2,8 Kilometer bergab und man kann ihn bei der Abfahrt schon am Hang liegen sehen.

Abfahrt zum Dimitra Tempel

Der Dimitra Tempel

Aufstieg zurück vom Tempel aus.

Ist man den Berg wieder hinauf gefahren geht es weiter in Richtung Vivlos.

Mühlen in Vivlos

Von hier aus geht es in rasanter Abfahrt in Richtung Agios Anna, wo man auf die gegen den Nordwind geschützten Strände südlich von Naxos Stadt trifft.

Agios Anna

Man fährt dann am Meer entlang bis Agios Prokopis.

Agios Prokopis

Hier überquert man die letzte Hügelkette und kann Naxos Stadt dann schon liegen sehen. Die Straße zurück führt in Sichtweite des Meeres und mit Blick auf die Stadt.

← Reisebeginn | nächster Reisetag →

© 1985 -2018 malwoanders.de

Anzeige:

Unterstützen Sie malwoanders.de: z.B. mit dem Kauf eines Buches →, oder mit einer kleinen Spende → in die Reisekasse über Paypal! Es hilft auch sehr, wenn Sie bei Amazon.de jeweils über diesen diesen Affiliate-Link→* einkaufen. Ich erhalte dann eine kleine Provision! Vielen Dank!!! Vielen Dank!

 

 

HINWEIS: Produkt-Links die mit * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links etwas kaufen, verdiene ich als Amazon-Partner an qualifizierten Käufen eine kleine Provision. Vielen Dank! (Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen)