Werseradweg Münster | Radtour

Die Werse ist 67 km lang und entspringt bei Beckum. Bevor sie bei Gelmer in die Ems mündet fließt sie östlich an Münster vorbei und man kann ihr dabei auf einem sehr schönen Radweg folgen. Ich starte meine Tour am Bahnhof Münster, wo man sich in der Radstation ein Fahrrad mieten kann. Es geht von hier aus nach Süden über den Dortmund-Ems-Kanal, vorbei am ehemaligen Wasserschloss Haus Lütkenbeck und am münsteraner Fernsehturm, bis man bald die Werse erreicht.

Auf der folgenden Karte von GPSies®.com wird die Radtour angezeigt. Sie können sich am oberen Kartenrand die entsprechende GPX-Datei herunterladen und diese mit einer Navigations-App auf Ihrem Smartphone oder auf Ihrem GPS-Gerät anzeigen lassen.

Radstation am Bahnhof Münster

Radstation am Bahnhof Münster

Blick auf den Dortmund-Ems-Kanal von der Brücke Schillerstraße

Blick auf den Dortmund-Ems-Kanal von der Brücke Schillerstraße

Haus Lütkenbeck

Haus Lütkenbeck

Erster Blick auf die Werse

Erster Blick auf die Werse

Hier versteckt sie sich hinter dichten Hecken mit nur wenigen Lücken, bis man unter der Wolbecker Straße hindurch gefahren ist und der Weg in einen Buchenwald führt. Ist man durch diesen wieder hinunter zur Werse gefahren kann man dort an einem kleinen Rastplatz den Blick aufs Wasser genießen. Waldstücke und Felder wechseln sich jetzt ab, immer wieder fährt man fast direkt am Fluss entlang in dem sich Bäume und Blätter spiegeln.

Werbung für mein Buch & Ebook:

ST_cover_kleinDie Berichte über meine Segelreisen sind auch als preiswertes Ebook und als Taschenbuch erschienen. Folgen Sie mir über die Ostsee und das Mittelmeer und unstützen Sie malwoanders.de mit dem Kauf eines Buches!

Das Ebook finden Sie auf folgenden Plattformen:
iTunes | Multi-Touch-Book   Amazon | Kindle-Shop   Android | Google Play  tolino | ebook-Reader

Das Taschenbuch finden Sie bei: Amazon.de



 
Werseradweg

Werseradweg

Blick aufs Wasser

Blick aufs Wasser

Die Werse ist im Verlauf des Weges an drei Mühlen aufgestaut: an der Pleistermühle, an der Sudmühle und an der Havichshorster Mühle. Die Pleistermühle erreicht man zuerst. Hier gibt es einen Minigolfplatz, ein Café/Restaurant und einen Kanuverleih. Man wechselt nun auf die rechte Seite des Flusses, hat diesen dann links von sich und rechts Wiesen und Felder.

Werseradweg am rechten Flussufer

Werseradweg am rechten Flussufer

Nachdem die Warendorfer Straße unterquert ist führt der Weg oberhalb der Werse erst durch Wald und dann durch Felder bis fast nach Handorf. Nahe der Dykburg (die auch einen Abstecher lohnt) führt eine Brücke wieder auf die linke Flussseite und der Weg trifft erst wieder an der Sudmühle auf die Werse. Von hier kommt man bald auf das Gelände von Gut Havichshorst mit der Westfälischen Reit- und Fahrschule und danach zur Havichshorster Mühle.

Werseradweg an der Havichshorster Mühle mit Blick auf Haus Eggert

Werseradweg an der Havichshorster Mühle mit Blick auf Landhaus Eggert

Vorbei am Hotel/Restaurant Landhaus Eggert mit seiner wunderschönen Caféterrasse geht es zur Wallburg Haskenau und dann über die letzte Brücke der Werse nach Gelmer.

Rieselfelder Münster

Rieselfelder Münster

Von hier aus kann man entweder direkt am Dortmund-Ems-Kanal zurück fahren, oder noch einen Abstecher in das Natur- und Vogelschutzgebiet Rieselfelder machen und dann erst zum Kanal abbiegen. An der Schleuse Münster wechselt man die Kanalseite und bleibt dann dort, bis man wieder die Brücke Schillerstraße erreicht und dieser zurück zum Bahnhof Münster folgt.

Werseradweg von Beckum bis Münster →
Weitere Radtouren →
Ausflüge im Münsterland →

© 1985 -2017 malwoanders.de

-------------------------------------------------------------
Like malwoanders.de auf Facebook →
Alle malwoanders.de Videos auf Youtube →
-------------------------------------------------------------
 

Sie haben zu diesem Reiseziel einen besonderen Tipp oder eine weiterführende Anmerkung? Dann hinterlassen Sie weiter unten einen Kommentar! Unterstützen Sie malwoanders.de und klicken Sie auf eines der Werbebanner bevor Sie die Seite verlassen. Vielen Dank!

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.